Besuch des Traditionsunternehmens Pellemeyer Reisen

Die Freien Demokraten Lienen setzt ihren Dialog mit den Lienener Bürgern und Unternehmen, wie angekündigt, fort. Nach dem erfolgreichen Auftakt am 01. August am Edeka Markt, mit vielen großartigen Gesprächen stand nun, eine Woche später, der Besuch des Traditionsunternehmens Pellemeyer Reisen auf dem Programm. Begleitet wurde die Ortspartei von Kai Kunz, Sprecher für Verkehr der Freien Demokraten im Kreis Steinfurt. Friedrich und sein Sohn Frank Pellemeyer berichteten ausführlich und spannend über Ihren Arbeitsalltag und standen Rede und Antwort.

Neben der Installation der Abbiegeassistenten in 10 der 20 eigenen Busse, um dem toten Winkel sicher entgegen zu treten, hat das Unternehmen jüngst auch Corona Schutzscheiben für die Fahrer in einige Busse bauen lassen. „Im Linienverkehr werden wieder Tickets im Bus verkauft, daher war das eine notwendige Maßnahme“, so Frank Pellemeyer.

Die Corona Pandemie waren ein großes Thema. Gerade im Reiseverkehr sind Hohe Einbußen zu verzeichnen, auch wenn diese durch Zugewinne im Linien- und Schulverkehr wieder sichergestellt werden konnten. „Wir sind sehr froh, dass wir keinen Mitarbeitenden entlassen mussten, nach Rücksprache mit der Arbeitsagentur konnten sogar noch weitere Mitarbeitende eingestellt werden. Dies war notwendig, da es im Schulverkehr zusätzliche Fahrten gibt,“ erläutert Frank Pellemeyer. Mittlerweile können wieder Urlaubsfahrten unternommen werden. Den liberalen Besuchern wurde die Corona Schutzmaßnahmen dargestellt. So müssen alle Fahrgäste im Bus einen Mundschutz tragen, es sei denn es sind weniger als 20 Personen im Bus. Alle müssen sich vor der Fahrt die Hände desinfizieren. „Wir fahren in der Regel mit zwei Bussen, durch die Maßnahmen ist eine sichere Fahrt möglich,“ erläutert Pellemeyer weiter.

Davon das die Busse qualitativ sehr hochwertig sowie jung sind und der Betrieb mit der Zeit geht konnte die Lienener FDP sich selbst überzeugen, „Der Omnibusbetrieb Pellemeyer ist ein super Beispiel für ein erfolgreiches Lienener Unternehmen, dass schon über 70 Jahre besteht. Wir müssen alles tun, um diese Betriebe bei Ihren Anliegen zu unterstützen und im Ort zu halten!“ sagt Pasqual Stille, stellvertretender Vorsitzender der Freien Demokraten. Auch Carsten Antrup, Vorsitzender und Ratsmitglied bestätigt die Einschätzung: „Ein erfolgreicher Ort braucht genau solche Betriebe.“ Hier hat das Unternehmen um Frank Pellemeyer einen Wunsch: „Einen Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung, der sich für Ihre Belange einsetzt. Seitens der Gemeinde gab es leider keinerlei Kontaktaufnahme oder Unterstützung als die Corona Pandemie ausbrach, bis heute nicht.“

„Dies wird die FDP Lienen nur zu gerne ändern“, so Antrup weiter, „daher stehen wir für eine Wirtschaftsförderung, die den Namen verdient.“

Auch an den Vertreter des Kreistages Steinfurt wird eine Bitte formuliert. „Die Optimierung des Fahrplanes und die Vermeidung von Leerfahrten und Teildiensten für die über 20 Mitarbeitenden,“ ist Vater und Sohn ein großes Anliegen. Den Bedarf für eine besser Verbindung nach Bad Iburg und Kattenvenne sieht das Unternehmen eindeutig. „Durch die Waldorfschule ist die Nachfrage noch stärker gestiegen,“ berichtet Pellemeyer. Besonders bedauerlich sei es, wenn auf Grund von Hitzefrei an Schulen oder Ähnlichem Linienbusse auch für den innerdörflichen Schulverkehr gestrichen werden. Denn dies teilt den Fahrgästen, die keine Schüler/innen sind niemand mit. Diese warten dann vergebens an den Haltestellen. Auch gäbe es hier bei keinerlei Finanziellen Ausgleich ob wohl die Fahrer dafür bereitstehen und auch Lohn dafür erhalten.

Weiter Informationen zum Unternehmen sind unter www-pellemeyer-reisen.de zu finden.